Schwimmhallen Disziplinen

Einzeldisziplinen

  • 200 m Hindernisschwimmen
    Der Rettungsschwimmer schwimmt 200 Meter Freistil und untertaucht dabei achtmal ein 70 cm tiefes Hindernis.
  • 50 m Retten einer Puppe
    Der Rettungsschwimmer schwimmt 25 m Freistil und taucht dort zu einer am Boden liegenden Puppe ab. Innerhalb eines Bereiches von 5 Metern holt er die Puppe an die Wasseroberfläche und schleppt sie zum Ziel.
  • 100 m Kombinierte Rettungsübung
    Der Rettungsschwimmer 50m Freistil, wendet und taucht direkt zu einer am Beckenboden liegenden Puppe, die in 17,5 Meter Entfernung vom Beckenrand liegt.  Der Rettungsschwimmer holt sie in einem Bereich von 5 Metern an die Wasseroberfläche und schleppt die Puppe zum Ziel.
  • 100 m Schwimmen und Retten mit Flossen
    Der Rettungsschwimmer 50m Freistil mit Flossen und taucht dort zu einer am Beckenboden liegenden Puppe ab. Innerhalb eines Bereichs von 10 Metern holt er die Puppe an die Wasseroberfläche und schleppt sie bis zum Ziel ab.
  • 100 m Retten mit Flossen und Gurtretter
    Der Rettungsschwimmer schwimmt 50m Freistil mit Flossen und Gurtretter. An der Wende legt er den Gurtretter einer bis zum Brustring im Wasser befindlichen Puppe um und zieht diese Puppe mit Hilfe des Gurtretters zum Ziel.
  • 200 m Super Lifesaver
    Der Rettungsschwimmer schwimmt 75 m Freistil und taucht dort zu einer am Beckenboden liegenden Puppe ab, bringt sie innerhalb eines Bereichs von 5 Metern an die Wasseroberfläche und schleppt sie zur 100 Meter Marke an den Beckenrand. Hier lässt er die Puppe fallen, zieht die Flossen an, legt den Gurtretter an und schwimmt 50 Meter Freistil. An der Wende legt er den Gurtretter einer bis zum Brustring im Wasser befindlichen Puppe um und zieht diese Puppe mit Hilfe des Gurtretters zum Ziel.

Mannschaftsdisziplinen (Staffeln)

  • 4 x 25 m Puppenstaffel
    In dieser Staffel schleppen alle 4 Rettungsschwimmer / Mannschaftsmitglieder nacheinander die Puppe jeweils 25 Meter. Der 4 Meter große Übergabebereich der Puppe vom ersten auf den zweiten und vom dritten auf den vierten Rettungsschwimmer befindet sich in der Mitte des Beckens.

  • 4 x 50 m Hindernisstaffel
    In dieser Staffel schwimmen die 4 Rettungsschwimmer / Mannschaftsmitglieder jeweils 50 Meter Freistil, wobei jeder zweimal ein 70 cm tiefes Hindernis untertauchen muss.
  • 4 x 50 m Gurtretterstaffel
    In dieser Staffel schwimmen die 4 Rettungsschwimmer / Mannschaftsmitglieder jeweils 50 Meter. Der erste schwimmt 50 Meter Freistil und der zweite 50 Meter Freistil mit Flossen. Der dritte schwimmt 50 Meter mit angelegtem Gurtretter und übergibt diesen an den vierten Rettungsschwimmer, der sich bereits mit Flossen an der 150 Meter-Marke im Wasser befindet. Nach der Übergabe des Gurtretters vom dritten Rettungsschwimmer an den vierten zieht dieser den dritten mit Hilfe des Gurtretters die restlichen 50 Meter ins Ziel.
  • Leinenwurf
    In dieser Mannschaftsdisziplin wirft der Wettkämpfer vom Beckenrand aus ein Leinenende dem im Wasser an der 12 Meter-Marke wartenden "Opfer" zu und zieht es an den Beckenrand. Hier besteht ein Zeitlimit von 45 Sekunden zum Absolvieren dieser 2-Personen-Disziplin. 

SERC

Unfallszenario mit 7 bis 14 „Opfern“ im und am Wasser. Unterschiedliche Notfallsituationen werden dargestellt. Ein Team von 4 Rettungsschwimmern kommt zur Hilfe, muss die Situation erkennen und bewerten und soll innerhalb von 2 Minuten so vielen "Opfern" wie möglich helfen.

Zusätzliche Disziplinen für Masters (Senioren-) Wettkämpfen

100 m Hindernisschwimmen
Schwimmstrecke über 100 Meter, dabei werden viermal Hindernisse untertaucht.