Anerkennung anderer Ausbildungen

Die Ausbildungsträger entscheiden in eigener Zuständigkeit darüber, ob sie Ausbildungen andere Ausbildungsträger oder Teile derselben anerkennen (RRL, Qualifizierungsordnung).

Dafür gelten folgende Kriterien:

  • Mindestumfang solcher Kurzschulungen 4 LE.
  • mehr  als 20 LE sollen nicht angerechnet werden.
  • zum  Zeitpunkt der Anerkennung sollte die Qualifizierungsmaßnahme nicht länger als zwei Jahre zurückliegen.
  • Der Bundesverband und die weiteren Ausbildungsträger können wesentliche Aspekte für ihre Lizenzinhaber zu Pflichtinhalten erklären (RRL, Lizenzordnung).