Inflatable-Rescue-Boat (IRB)

IRB steht für Inflatable-Rescue-Boat  (dt. aufblasbares Rettungsboot, also ein Schlauchboot) bzw. Inshore Rescue Boat. Es sind kleine, einfach ausgestattete, leichte und wendige Schlauchboote, aber dennoch robust, die in Australien und Neuseeland für die Brandungsrettung (engl. Surf Rescue) entwickelt wurden.

IRB-Taktik

Die Einsatztaktik eines IRB ist abweichend von dem üblichen Einsatz bisher bekannter größerer Motorrettungsboote. Zwei Rettungsschwimmer (ein Bootsführer und  ein Bootsgast) bilden die IRB-Besatzung. Von der Wasserrettungsstation aus beobachtet die Mannschaft ihren Strandabschnitt; das IRB liegt während dieser Zeit einsatzbereit an Land. Kommt es zu einem Einsatz, zieht die Mannschaft das IRB ins Wasser, startet den Außenbordmotor und fährt zum Patienten. Der Patient wird an Bord geholt und das IRB fährt auf schnellstem Weg zurück zum Ufer. Dort erfolgen dann alle weiteren Behandlungsmaßnahmen für den Patienten. Die Notfallrettung von Schwimmern in ca. 200m Entfernung vom Ufer kann mit einem IRB in weniger als einer Minute abgeschlossen werden!
Die Ausrüstung ist an die Mannschaft angepasst; in Abhängigkeit vom Wetter wird Schwimm-kleidung oder ein Neoprenanzug getragen. Helme und Rettungswesten dienen dem Schutz der Mannschaft. Technische Hilfeleistungen (z.B. Schleppen eines Segelbootes) sind aufgrund der Größe des IRB nur eingeschränkt möglich. Ein IRB ist kein Ersatz von Motorrettungsbooten, sondern eine sinnvolle und effiziente Ergänzung, die Leben rettet!

IRB-Wettkämpfe

Wie es auch im Rettungsschwimmen Wettkämpfe gibt, ist es naheliegend, dass es IRB-Wettkämpfe gibt. In Australien - dem Herkunftsland der IRB - fingen schon kurz nach der Einführung die Mannschaften an, ihre Geschicklichkeit und ihr Können in Wettkämpfen zu messen. Mittlerweile ziehen die IRB-Wettkämpfe auch außerhalb von Australien viele Zuschauer an. Die verschiedenen Disziplinen sind interessant, schnell und beeindruckend. Die Teams setzen sich aus aktiven Rettungsschwimmern des Wasserrettungsdienstes zusammen. Folglich steht auch das Retten von Schwimmern/Patienten im Mittelpunkt der Wettkämpfe.
Die IRB-Disziplinen sind hier zu finden.

Im Jahr 2011 hat sich das „IRB-Team Havelland“ gegründet. Seit März 2014 ist es Teil der Ortsgruppe Falkensee. Das Team trainiert in der Saison regelmäßig für nationale und internationale IRB-Wettkämpfe.

Interessenten können sich hierzu gerne per E-Mail melden:

irb@falkensee.dlrg.de