22.01.2019 Dienstag  +++ EISFLÄCHEN TRAGEN NOCH NICHT! +++

Der Frost der letzten Tage hat auf den umliegenden Seen und Flüssen teilweise bereits dünne Eisflächen gebildet, aber es dauert noch bis diese auch gefahrlos betreten werden können.

Beachten Sie bitte folgende Empfehlungen:

Eisdecke sollten grundsätzlich erst nach Freigabe durch die örtlichen Behörden betreten werden.
Viele Gefahren können von Kindern und Erwachsenen nicht erkannt werden. Es können sich zum Beispiel Pegeländerungen an Seen oder Flüssen ergeben, so dass sich Hohlräume unter dem Eis bilden. Auch Lufteinschlüsse durch aufsteigende Gase oder getauten, nassen Schnee reduzieren die Tragfähigkeit des Eises enorm. Oftmals kommt es im Uferbereich zum Einwachsen von Pflanzen, die die Festigkeit der Eisstruktur und dessen Stabilität herabsetzen. Auch Zu- und Abflüsse gefrieren durch die Bewegung des Wassers schlechter zu und warme Zuflüsse bergen ebenso Gefahren.
Verspürt man auf dem Eis ein Knacken, so soll man sich sofort flach auf den Boden legen, um das Gewicht möglichst großflächig zu verteilen und auf dem nächsten Weg das Ufer aufsuchen.

Wichtige Regeln im Notfall:

- Ruhe bewahren
- Versuchen sich in Bauchlage auf feste Eisschichten in Richtung zum Ufer zu bewegen
- Um Hilfe rufen
- So wenig wie möglich bewegen
- Sollte das Loch nicht allzu groß sein, mit den Füßen versuchen die gegenüberliegende Eis-Kante zu erreichen
- Nach Erreichen des Ufers sofort einen beheizten Raum aufsuchen und langsam aufwärmen
- Unbedingt in ärztliche Behandlung begeben

Was tun, wenn man einen Eis-Einbruch beobachtet hat?

Sofort den Notruf 112 wählen und die Rettungsdienste verständigen. Unbedingt mehrere Personen durch Rufen auf den Notfall aufmerksam machen und um Mithilfe bitten. Dringend Hilfsmittel verwenden, dies können zum Beispiel Seile, Äste, Schlitten, Stangen oder Leitern sein. Sollte man sich selbst auf das Eis begeben müssen, dann dies nie alleine oder ohne vorher den Notruf abgesetzt zu haben. Nur auf dem Eis liegend fortbewegen, gegebenenfalls eine Menschenkette bilden. Kinder sollten nie alleine versuchen eine eingebrochene Person zu retten, sondern immer auf Hilfe warten.
Nach der Rettung mit Sofort- oder Erste-Hilfe Maßnahmen begonnen werden. Den Verunfallten in einen warmen, windgeschützten Raum bringen, nasse Kleidung entfernen und in Decken hüllen. Die verunfallte Person sollte sich flach hinlegen und möglichst wenig bewegen. Bei Bewusstsein kann man warme, gezuckerte Getränke verabreichen. Die verunfallte Person dem Rettungsdienst übergeben.

Link zu den Eisregeln

Kategorie(n)
Einsatz, Öffentlichkeitsarbeit

Von: Leitung Einsatz

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Leitung Einsatz:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden