Einsatztauchen

Der Fachbereich Tauchen gliedert sich in zwei Bereiche und ist zuständig für das Gerätetauchen nach den Regeln der CMAS und das Einsatztauchen nach den Regeln der GUV R 2101. Wie man es von der DLRG gewohnt ist, wird in beiden Bereichen eine fundierte Ausbildung vom Schnorcheltauchen bis zum Tauchlehrer angeboten.

Die Ausbildung zum Einsatztaucher wird im LV Brandenburg in enger Zusammenarbeit mit dem LV Berlin durchgeführt.

Das Tauchen in der DLRG ist keine reine Freizeitbeschäftigung. Viele Aufgaben und Einsätze im und auf dem Wasser können ohne die Beteiligung von Tauchern nicht bewältigt werden. Das Aufgabenspektrum ist sehr vielfältig und reicht von der Unterstützung im Wasserrettungsdienst, z. B. durch Arbeiten unter Wasser mit Schraubenschlüssel oder auch Hebesack, letztendlich bis zur Personensuche.

Das Einsatztauchen gehört zu den Kernaufgaben der DLRG. Die Einsatztaucher kommen auch in der öffentlichen Gefahrenabwehr und im Katastrophenfall zum Einsatz. Viele Einsatztaucher sind in ihrer Region 24 Stunden am Tag an sieben Tagen der Woche für die Leitstelle des Rettungsdienstes erreichbar.
Wer also das etwas andere oder anspruchsvollere Tauchen sucht, ist bei den DLRG-Einsatztauchern genau richtig.

Merkblätter

  • E6-001-04 (Gerätekonfiguration Tauchgeräte gem. EN 250 1/2000)
  • E6-002-05 (Der Signalmann in der DLRG) als pdf-Datei
  • E6-003-08 (Schnuppertauchen in der DLRG) als pdf.Datei

 

Formblätter Einsatztauchen:

Allgemeine ATN Blätter: